«

»

Jun 09

Kein Ja, aber grosser Erfolg

IMG_8786

Leider hat es für die Transparenz-Initiative nicht gereicht. 43 % haben ein JA eingelegt. Trotzdem ist dies ein grosser Erfolg für die JUSO BAselland für ihre erste Initiative. Leider wird damit vorerst im Kanton Baselland keine Transparenz in der Parteienfinanzierung im Baselland geschaffen.

Mit dem Nein zur Transparenzinitiative hat heute das Stimmvolk die Chance verpasst, endlich Licht in die Dunkelheit der Parteifinanzen zu bringen. Dennoch kann man sich über die 43 % JA-Anteil der Stimmen freuen. Das ist ein enormer Erfolg für die seit zehn Jahren bestehende Jungpartei. Es zeigt, dass das Anliegen der JungsozialistInnen Baselland einen grossen Teil der Bevölkerung anspricht.

Durch die Ablehnung verpasst es der Kanton Baselland, schweizweit eine Vorreiterrolle zu übernehmen. Zum ersten Mal hätte ein Kanton die Transparenz bei der Parteienfinanzierung über einen Volksentscheid einführen können. Dies hätte für andere Kantone mit ähnlichen Bestrebungen einen positiven Effekt gehabt. Somit werden Abstimmungsergebnisse weiter mit dem Makel der Intransparenz und der potenziellen Abhängigkeit von den geheimen Geldgebern leben müssen. Schade, dass das Baselbieter Volk hier kein Zeichen setzen wollte.

Persönlich ist es eine wertvolle Erfahrung gewesen, diesen Wahlkampf zu gestalten und aktiv auf der Strasse zu sein. Auch den einsatz meiner Mitgenossinnen und Mitgenossen war bemerkenswert und hat ein grosses Lob verdient. Selbst bei Regen und Sturm sind wir flyern gegangen und haben rund 6000 Schöggeli uns Flyer in knapp zwei Wochen verteilt. Diesen Einsatz schaffen zum Teil nicht mal gestandene Grossparteien in unserem Kanton. Chapeau!

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>