«

»

Aug 21

Neue Herausforderungen stehen an

Bildschirmfoto 2012-05-23 um 00.22.36

Nach 2,5 Jahren im Präsidium ist nun Schluss. Am 26. September werde ich als Präsident der JUSO Baselland zurücktreten. Als neue Herausforderung werde ich die SP im Schulrat der Sekundarschule in Oberwil vertreten.

“Wir treten auf, wir spielen, wir treten ab”, so begann und beendete Moritz Leuenberger im 2010 seine Abschiedrede vor dem Nationalrat. Gleiches gilt für mich. Nach 1,5 Jahre als Präsident und 1 Jahr als Vize-Präsident bin ich der Ansicht, dass es einen Wechsel braucht und neue Kräfte an das Ruder kommen sollten. Ich selbst werde mich nun auf den Schlussspurt im Studium konzentrieren und mein Know-How und meine Energie in die SP Ortsektion einbringen.

Dass ich nun meine Jungpolitiker-Karriere beende (wie die BaZ heute schreibt), stimmt nur bedingt. Es ist richtig, dass ich nun stärker in der SP politisieren werde, aber wegen dem werde ich nicht auf einen Schlag meine Jugend ablegen und plötzlich “altbackene” Politik betreiben. Richtig wäre: Meine Karriere in der Jungpartei wird nun beendet.

Als ich 2011 in das Vizepräsidium gewählt wurde, bestand die JUSO Baselland gerade mal aus rund 8 aktiven Mitgliedern. Gestern Abend führten wir an der Mitgliederversammlung mit 25 Mitglieder eine spannende DIskussionen über die verschiedenen Vorlagen und stellen fest, dass die Partei rund das doppelte bis dreifache gewachsen ist innert 2,5 Jahren. Das ist ein Erfolg und hat die JUSO Baselland zur grössten und stärksten Jungpartei im Kanton verholfen.

Doch nicht nur das Mitgliederwachstum war wesentlich, auch die Präsenz in den Medien und das Wirken der JUSO auf dem politischen Parkett sind nicht zu übersehen. So konnten wir mit der Rücktrittsforderung die Diskussion über das Entlastungspaket neu entfachen und mit der Transparenz-Initiative ein gutes Resultat von 42% JA Stimmen einfahren. Es ist überhaupt das erste Mal, dass eine Jungpartei im Kanton Baselland eine eigene Initaitive vor das Volk gebracht hat.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass diese Zeit im Präsidium mir sehr viel Spass gemacht hat und viel Know-How und neue Fähigkeiten aneignen konnte.

Nach meinen Rücktritt werde ich mich nun stärker in der Gemeinde einsetzen. Dort bin ich neben dem Amt als Präsidenten der SP Sektion Oberwil / BIel-Benken auch in der Gemeindekommission, in der Jugendkommission und neu auch im Schulrat aktiv und werde dort meine politische Arbeit weiterführen.

An dieser Stelle will ich mich bei meinen Präsidiumsgenossinnen und -genossen Adil Koller und Betül Karabulut, den Vorstandsmitglieder Lisa Degen, Jan Kirchmayr, Jan Fässler und Silvan Degen bedanken. Danke für euren Einsatz und eure unermüdliche Energie während diesen 2,5 Jahren!

Von meiner Seite bin ich überzeugt, dass die JUSO Baselland weiterhin wachsen und Erfolge feiern wird.

 

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>